Illusionskunst des Barock Vortrag mit Zauberkunst

„Zwischen Magie und Wissenschaft“

Als im 17. und 18. Jahrhundert der Geist der Aufklärung wehte und neue Erfindungen und Entdeckungen die Menschen begeisterten, da nutzte die Zunft der Taschenspieler die Gunst der Stunde. Mit der Nutzung neuer Technologien wie Elektrizität oder Magnetismus und getragen von der Lust der Menschen am Wissen und Staunen wurde in dieser Zeit die moderne Zauberkunst erfunden.
Die Straßenkünstler eroberten die Salons der Gesellschaft.
Das Spiel mit der Illusion war aber nicht auf die Zauberer beschränkt, sondern beeinflusste auch Theater, Malerei und Automatenbau.

Andreas Krall, Psychologe und Zauberkünstler im Hauptberuf, präsentiert einen Streifzug durch zwei Jahrhunderte und das besondere Spannungsfeld zwischen Illusion und Wissenschaft, in dem sich die Täuschungskünstler der Zeit bewegten. Neben historischen Fakten stehen Bilder, Anekdoten und Live-Vorführungen, um den Zeitgeist auch anschaulich und spürbar zu vermitteln.

Kontakt und Buchung

Andreas Krall
Katzenberg 93 - 55126 Mainz
krall@zauberspektakel.de
0151 166 56 473